schaal_in_oven

Qualität hat bei uns hohe Priorität.

Die Qualitätssicherung der Produkte von Oerlemans ist Teil der gesamten Produktions- und Lieferkette vom 'Erzeuger' zum 'Verbraucher'.

Qualitätssicherung während des Anbaus

Die Qualitätssicherung beginnt bereits beim Anbau, weil wir mit einer festen Gruppe von Erzeugern arbeiten, von denen die meisten bereits seit mehr als 15 Jahren für Oerlemans anbauen. Sämtliche Erzeuger, die für Oerlemans anbauen, sind EuroGAP- oder gleichwertig zertifiziert. Die Erzeuger, die für Oerlemans anbauen, werden von zwei festen Anbaubetreuern von Oerlemans unterstützt. Die Anbaubetreuer haben eine landwirtschaftliche Ausbildung und kennen sich mit dem Anbau der von Oerlemans verarbeiteten Produkte aus. Daher gehört zur Anbaubetreuung auch eine (obligatorische) Beratung hinsichtlich des Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln.

Aufgrund dieser jahrelangen Zusammenarbeit hat sich zwischen uns und den Erzeugern eine solide Vertrauensbasis entwickelt. Oerlemans liefert das richtige (genetisch nicht modifizierte) Saatgut und bestimmt die Zeitpunkte von Aussaat und Ernte. In der Zwischenzeit werden die Erzeuger mehrmals von den Oerlemans-Anbaubetreuern besucht. Auf diese Weise bestimmt Oerlemans selbst die optimale Mischung von Sorten und Sortierungen, die erforderlich sind, um die von den Kunden gewünschten Endprodukte produzieren zu können. Außerdem gewinnt Oerlemans so Einsicht in den kompletten Anbauprozess und die Produktqualität, sodass gegebenenfalls Korrekturen vorgenommen werden können. Der optimale Erntezeitpunkt wird durch regelmäßige Kontrollen vor Ort in der Zeit vor der Ernte festgelegt.

Während der Ernte besteht ein ständiger Kontakt mit der Fabrik, um eine konstante Anlieferung der Produkte zu gewährleisten und die Zeitspanne von der Ernte über den Transport zur Fabrik bis zur Produktion und dem Einfrieren möglichst kurz zu halten. Durch diese kurze Zeitspanne werden die Produkte bereits in optimalem Zustand verarbeitet, sodass die Qualität des frischen Produkts weitestgehend erhalten bleibt.

Qualitätssicherung während des Verarbeitungsprozesses in der Fabrik

Bei ihrer Ankunft in der Fabrik werden die frischen Rohstoffe von der Abteilung 'Qualitätssicherung' nach einem festgelegten Prüfschema kontrolliert: sämtliche Produkte werden auf ihre organoleptischen Eigenschaften wie Geruch, Geschmack und Aussehen geprüft. Diese Prüfung erfolgt anhand von Kontrollformularen, die auf den Spezifikationen der frischen Rohstoffe basieren.

Während des Herstellungs- und Verpackungsprozesses werden die Produkte regelmäßig nach einem festgelegten Prüfschema kontrolliert. Während des Herstellungs- und Verpackungsprozesses werden alle Produkte auf ihre organoleptischen Eigenschaften (also Geschmack, Geruch, Aussehen) geprüft. Die Prüfung erfolgt anhand der von der Qualitätssicherung erstellten Kontrollformulare. Die Kontrollformulare basieren auf den Endproduktspezifikationen der Kunden. Die Prüfungen erfolgen direkt bei der Herstellung, sodass der Produktionsprozess im Falle einer Abweichung von der verlangten Norm schnell korrigiert werden kann. Die Kontrollen werden von der Qualitätssicherung vorgenommen und die Kontrollergebnisse stichprobenweise nochmals überprüft.

Produkte, die der verlangten Qualität nicht entsprechen, werden aussortiert und entsprechend gekennzeichnet. Diese Produkte werden separat gelagert und sind wegen des automatischen Bevorratungssystems nicht mehr für die Weiterverarbeitung verfügbar.

Außerdem prüft die Abteilung 'Qualitätssicherung' die Produkte stichprobenweise auf ihre mikrobiologische Qualität und die Produkte werden auf Rückstände von Pflanzenschutzmitteln, Schwermetallen und eventuelle andere chemische Kontaminanten kontrolliert. Alle mikrobiologischen und chemischen Analysen werden von einem gemäß ISO/IEC 17025/2005 akkreditierten Labor durchgeführt.

Natürlich werden die biologisch (dynamischen) Produkte an der für Bio-Produkte geltenden EU-Gesetzgebung getestet.